Sonntag, 31. Juli 2011

Die Stadt der verschwundenen Kinder- Caragh O'Brien





zum Buch 
- ca 464 Seiten
- Heyne-Verlag
- 16,99 € (Gebundene Ausgabe)

Inhalt
Gaia die 16 jährige Hebamme, muss eines abends ein Kind entbinden.Normalerweise ist sie eine Assistenzhebamme der Mutter, doch ihre Mutter musste schon woanders bei einer Geburt helfen. Die ersten 3 Babys jeden Monat müssen der Enklave hinter der Mauer hervorgebracht werden. Als Gaia ihr aller erstes Baby vorbringt und danach  nach Hause geht, steht ein Wachmann bei ihr zu Hause und fragt Gaia nach Listen über Babys, die ihrer Mutter gehören. Sie erfährt das ihre Eltern festgenommen wurden und nun auf der anderen Seite der Mauer sind. Nun will Gaia zu ihren Eltern und schleicht sich in die andere Welt hinter der Mauer.

meine Meinung
Die Geschichte hat mir gut gefallen. Man taucht sofort in die arme Welt von Gaia ein. Sie werden kontrolliert vom Protektor, haben wenig Kleidung ( bzw. keine gute oder hübsche) und Essen. Sie sehen wie gut die Menschen es hinter der Mauer haben durch manche Fernsehausstralungen auf dem Markt. Aber genau bei diesem Punkt, komme ich zum Mangel der Geschichte. Ich dachte - so die Beschreibung, dass das Buch darum geht, heraus zu finden was hinter der Mauer passiert und wo die Kinder hinkommen. Aber die Leute wissen wo die Kinder hinkommen und wissen das den Menschen hinter der Mauer es gut geht. Viele arme Menschen sehen die Kinderabgabe als Ehre der Enklave zu dienen. Aber auch wenn ich von einer anderen Story ausgegangen bin, hat mir diese gut gefallen. Es geht um das kämpfen fürs eigene Leben und schützen und retten anderer Menschen. Die Charaktere gefallen mir sehr. Gaia, die Protagonistin ist eine sehr starke junge Frau, die unglaublich viel in ihren jungen Jahren schon durch gemacht hat. Auch ihre Eltern werden als starke, liebevolle Menschen beschrieben. Die Mutter als intelligente Hebamme und ihr Vater als liebevoller, rücksichtsvoller sehr begabter Schneider. Aber auch die anderen Buchcharaktere haben mir gefallen. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Die Seiten kann man nur so umblättern, trotz der bedrückenden Geschichte. Auch kommen ab und zu ganz kleine Zeichnungen vor die ich sehr gut finde, um manches sich besser vorstellen zu können. Am Anfang des Buches ist eine kleine Karte aufgelistet die ich sehr gelungen finde, um zu wissen wie die Stadt aufgebaut ist und wo die Mauer langläuft.
Selbst die Kapitel haben nicht wie man es kennt eine Nummer vorne, sondern immer eine Kapitelüberschrift.
Das Cover finde ich ist schön gestaltet, passt aber nicht so richtig zur Geschichte. Obwohl mir der dunkelblaue Hintergrund sehr gefällt. Durch die Rezension von Jenny von Tintenträume habe ich erfahren, dass das  Cover sogar schon für ein anderes Buch genommen wurde. Das finde ich als einen sehr negativen Punkt und ziemlich einfallslos. Es handelt sich um das Buch Glimmerglass -Jenna Black
Auch der Titel ist unpassend, denn die Kinder sind ja nicht verschwunden. 
Zum Schluss möchte ich noch die Blitze vergeben. Dies ist mir sehr schwer gefallen, denn ich war mir nicht sicher ob 5 oder 4 Blitze. Die Geschichte hat mich überzeugt und fand sie Klasse, deswegen würde ich 5 Blitze verteilen. Aber da ich eigentlich etwas anderes erwartet habe, denn in der Beschreibung steht es geht um die Kinder und was hinter der Mauer ist- muss ich mich eigentlich für 4 Blitze entscheiden. 
Deswegen vergebe ich 4 Blitze, trotz guter Geschichte.

(Blitze kommen später-bin im Urlaub und zwar am Laptop, habe die Zeichnungen aber bei mir zu Hause am PC. )

Lisa-Marie

Kommentare:

  1. Das Buch muss ich auch noch unbedingt haben!^^ Das Cover ist sooo toll und die Story klingt echt spannend!

    AntwortenLöschen
  2. Hab das Buch vor 2 Tagen beendet und morgen kommt meine Rezi (die ich schon geschrieben habe)...möchte dir aber jetzt shcon sagen, dass ich ziemlich dersleben Meinung bin wie du! Was hast du vom Ende gehalten?? Dass das Cover schon bei einer anderen geschichte verwendet wurde find eich ja echt blöd!!! :( Hatte ich letztens auch...da wollte ich mir ein Buch bestellen, dass bei Donauland daselbe Cove rhatte wie ein anderes bei Weltbild....bei amazon haben beide Bücher wieder jedes ein anderes Cover!!! Wozu soll das gut sein????
    LIebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. @ Debbie, Danke für das liebe Kommentar
    @ Martina, Ja das mit dem Cover ist richtig blöd. Also das Ende, najaaa. Ich weiß nicht so richtig. Irgendwie ist ja nichts so richtig aufgeklärt und komisch. Aber ich glaube die Autorin schreibt noch an einem zweiten Teil.

    Liebe Grüße an euch 2 !

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezension. Das Buch will ich auch noch lesen. Ich finds auch blöd, dass das Cover schon mal benutzt worden ist.. Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen